nach unten

Wieso sollte ich vom PC auf MAC umsteigen?

@René Werbung? Wenn man bei der Installation nur etwas Zeit investiert hat man sowas nicht, auch beim Datenschutz ist das so. Zwangsupdates? Ja wenn man nichtmal die Einstellung der automatischen Updates hinbekommt ist man wahrlich beim Steinzeit Mac besser aufgehoben.
@Danke Quote
@access Natürlich kann man das alles einstellen, Registry fummeln, Tools verwenden, bla bla bla ... daran merkt man doch das Win 10 kompletter Fail ist, weil es werksseitig nicht zu gebrauchten ist und man erstmal so viel daran verändern muss ...

Veränderungen die von Microsoft so nicht gedacht sind! Ich nenne mal als Beispiel den maximalen Nutzungszeitraum von 12 bzw. jetzt endlich gnädigerweise 18 Stunden.

Nein Danke! --> https://digitalcourage.de/blog/2015/wind...nein-danke
@Danke Quote
@René wenn es werkseitig ein Fail ist und nicht zu gebrauchen, frage ich mich allerdings wieso es auf Millionen von PCˋ s erfolgreich läuft. Und wem es zu viel ist, sich ein wenig mit seinem System zu beschäftigen, was man mit Mac OS sicherlich auch tun sollte, dem ist dann leider nicht zu helfen. Ich nutze Windows ohne jegliche Werbunf, Probleme oder sonstiges. Beruflich wie auch Privat. Und was meinst du mit der Nutzung von 12 bzw. 18 Stunden.
@Danke Quote
@René Ich nutze w10 pro auf meinem thinkpad. Bestest Windows ever.

Wüsste keinen Grund um auf einen Mac umzusteigen, ausser noch besser mit meinen iphones und pads verknüpft zu sein.
@Danke Quote
@mainzer999 Ich denke wir müssen uns jetzt nicht über die Erfolgsgeschichte von Windows und deren Hintergründe unterhalten.
Die wichtigste Säule im Microsoft "Universum" ist natürlich der Preis. Quasi kostenlos auf den meisten PCs vorinstalliert ...
MacOS bekommt man immer nur mit teurer Mac Hardware.

Zum Thema Nutzungszeit: https://support.microsoft.com/de-de/inst...windows-10
Außerhalb dieser Zeit startet Windows automatisch neu.
@Danke Quote
@René Man muss gar nix fummeln. Geht alles per Setup und den Einstellungen, das man in der Registry oder in speziellen Programmen einstellen muss ist schlicht Falsh.

Wie wäre es sich mal zu den genannten Problemen zu äußern? Zwei Bildschirme etc. anstatt fehlerhafte Theorien aufzustellen? Touchscreens gibt es ja auch nicht am Mac.
@Danke Quote
(23.07.2017, 18:15)access schrieb: @René Wie wäre es sich mal zu den genannten Problemen zu äußern? Zwei Bildschirme etc. anstatt fehlerhafte Theorien aufzustellen? Touchscreens gibt es ja auch nicht am Mac.

Das mit den Fenstern i.V.m. 2 Bildschirmen stimmt wohl.

Diese Funktion nutze ich auf Arbeit am Win-PC auch sehr häufig.
Fehlt mir zu Hause aber nicht so sehr, da ich am Mac wiederum sehr viel mit mehreren Desktops arbeite und mit 4 Fingern blitzschnell die Desktops (oder wie es am Mac heißt "Schreibtische") wechseln kann.

Und ganz ehrlich: Touch an Rechner auf dem Schreibtisch hat mir wahrlich noch nie gefehlt! Ich würde kaum auf die Idee kommen auf den 75 cm entfernten Bildschirm zu tippen, wenn Maus/Pad bzw. Tastatur praktisch unter der Hand liegen!


Gruß
Macke
@Danke Quote
@McMacke Multidesktop hat Windows 10 auch, nur die meisten wissen nicht, wie es geht.

zwischen meinem Thinkpad und meinem Gesicht sind vielleicht 40-45cm Platz.

Ich habe ein touchscreen mit 5 Punkten für stift und toucheingabe und Gorillaglas.

Ich benutze die Toucheingabe recht oft, gerade im Tablett Betrieb.
@Danke Quote
Ja, was man nicht hat kann man ja auch nicht vermissen...
@Danke Quote
Darum geht es hier, glaube ich, eigentlich auch gar nicht, oder?
Der TO wollte wohl wissen, warum VOM PC AUF MAC umsteigen? Aber kaum geht es um Mac und PC kommen all diese üblichen Animositäten wieder hoch. Ich denke, bei der Frage sollten eher die Vorzüge des Macs als der übliche Krieg zur Sprache kommen.


@Danke Quote
@Tomcat der TS hatte das aber auch schon vor 9 Jahren gefragt…
@Danke Quote
@mainzer999 - die Antworten ändern sich deswegen trotzdem nicht - das Spiel ist immer das Gleiche...


@Danke Quote
Ich entfache keinen Krieg, ich schreibe lediglich was mich beim Mac enttäuscht hat. Müsst ihr nicht akzeptieren, ist einfach so.
@Danke Quote
@ all,

nun möchte auch ich gern eine Frage hier in den Raum werfen ;-)

Ich plane mir einen Imac zu Weihnachten zu kaufen jedoch sehe ich keine Option mein

sehr geliebtes Soundsystem "Logitech Z906 5.1 Computer Speakers System" weiter zu nutzen oder habe ich da etwas 

übersehen?

Freue mich auf Eure Antworten,

Symbol
@Danke Quote
@access - warum sollte man das nicht akzeptieren?
Darf ja jeder seine Meinung haben. Man sollte aber auch die Inputs der Anderen akzeptieren.


@Danke Quote
@Tomcat Und an den Antworten bisher erkennt der TE das es egal ist, was man kauft,

Der einzige Vorteil von einem Mac ist die bessere Integration ins Apple Universum.
@Danke Quote
@access Wo habe ich etwas von Touchscreens am Mac behauptet? Das ist mir total Latte ... sowas brauche ich am Desktop nicht. Ich habe MEINE Meinung zu Win 10 erläutert.

Okay, konkret:
Wo kann man in den Win 10 BORDMITTELN einstellen, dass keine automatischen Neustarts erfolgen (= Ausweitung des Nutzungszeitraums auf unbegrenzte Zeit)?
Wie kann ich OHNE REGISTRY GEFUMMEL Onedrive aus dem Explorer entfernen?
Wei kann ich mit Bordmitteln Zwangsupdates auf unbegrenzte Zeit aussetzen?
@Danke Quote
Sollte? Nun Du sollst nicht aber du kannst. Für mich ist der große Vorteil bei Apple die integrierte Systemlandschaft und der wunderbaren Zusammenarbeit von MacBook, iPad, IPhone. Ebenso finde ich es super ohne Zusatzkosten eine sehr große Programmfunktionalität zu haben, wie zum Beispiel vollständiges Office oder auch iMovie (ich liebe iMovie). Mir gefällt auch die Familienteilbarkeit bei iTunes.

Die leichte Bedienbarkeit und das schicke Design sind am Ende subjektive Gründe, die mich sehr wohl ansprechen, anderen egal ist. Ach ja, ich nutze im Haushalt parallel auch einen dicken Win10-PC, kenne also beide Welten.
@Danke Quote



Thema abonnieren


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Alle Foren als gelesen markieren
Top top home iszene.com