nach unten

MacBook Pro 15 Zoll..... Kaufen oder warten?

Hallo zusammen!

Bisher bin ich, was Apple-Produkte angeht, nur ein Iphone bzw. Ipod Nutzer. Anfang diesen Jahres habe ich den Entschluss gefasst, von Win-Pc auf Mac umzusteigen. Die Wahl würde hierbei auf das MacBook Pro 15 Zoll fallen, allerdings bin ich mir noch etwas unschlüssig, was den Zeitpunkt des Kaufes angeht.
Kürzlich hat das MbP ein Upgrade erfahren, welches allerdings sehr dürftig ausgefallen ist und die Meinungen der Community fallen auch eher dürftig aus. (Alter Grafikchip, kein Prozessorupdate....)

Die Frage die sich mir nun stellt ist, ob es besser ist, auf das nächte Upgrade zu warten oder doch zuzuschlagen....
Ich sag mal so, da ich noch einen voll funktionsfähigen Laptop habe, wäre es jetzt kein dringender Kauf.

Was meint Ihr dazu? Würdet ihr euch das "neue" MBP jetzt kaufen?.... oder doch warten.

Auch stellt sich mir die Frage, ob mir die normale Version reicht oder ob ich doch auf die größere Version mit der AMD-Graka zurückgreifen sollte....

Da ich viel fotografiere und auch viel Bildbearbeitung betreibe (Bearbeitung von RAW-Dateien) wäre evtl die Version mit separater Graka besser....

Vielen Dank schonmal :-)
@Danke Quote
Brauchst Du es jetzt - kaufen.
Es wird immer wieder Upgrades geben...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.05.2015, 16:02 von Matze71.)
@Danke Quote
Warten worauf? Apples Upgrades... Na ja, die verdienen noch nicht mal den Namen.
@Danke Quote
Brauchen tu ich es streng genommen nicht... es ist mehr dieses "will haben"... "will auf Mac umsteigen".....
Ich würde mir halt wahrscheinlich in den A.... beissen wenn dann im Oktober oder November ein "echtes" Upgrade kommt
@Danke Quote
@Sefyroth

Ich kann Dir nur sagen: kauf´s und steig um Zwinkern. Updates kommen immer mal. Dann kannst Du immer warten und warten und warten........ Biggrin

Ich habe den Entschluß vor über 4 Jahren gefasst und bin vom Windows Laptop auf mein MacBook Pro 17" umgestiegen. War ne große Umgewöhnung, aber ich kann Dir versichern: ich habe keines der darauf folgenden Updates vermisst. Ich arbeite viel mit Photoshop und Garage Band. Meine 8GB RAM und der Quad Core i7 Prozessor mit 2,3 GHz reicht bis heute voll und ganz. Das Ding rennt immer noch wie Sau, läuft fehlerfrei, der Akku hat noch 92% Gesundheit und Du brauchst Dich nie mehr über´s neu aufsetzen zu kümmern und defragmentieren oder so ein Quatsch.

Kann nur jedem den Umstieg wärmstens empfehlen, gerade wenn man schon einige iDevices hat. Dann ist das Zusammenspiel der ganzen Apple Familie einfach nur genial Daumen hoch
@Danke Quote
Die Frage die sich nur dann noch stellen würde.... mit oder ohne AMD Graka.....
Wenn ich allerdings sehe, dass der Aufpreis auf ne 500 Gb Festplatte bei der Normalversion 300 Euro ausmacht... dann kann man sich auch gleich das Highend-Gerät kaufen....
@Danke Quote
Hatte damals auch das High-End Gerät geordert Zwinkern und bis heute nicht bereut.
@Danke Quote
Kaufen und Du wirst nix bereuen!

Hatte auch lange hin und her überlegt, dann aber glücklicherweise die Entscheidung getroffen und bis heute nicht bereut.

Perfektes und geniales Teil. Würde ich jederzeit wieder machen 
@Danke Quote
Wenn du bereit bist Apples Mondpreise zu zahlen, dann mach es. Upgrades werden immer kommen. Daran würde ich mich nicht orientieren.

Ich bin nur froh im Dezember unser MacBook Air gekauft zu haben. Denn Apple macht nicht nur Hardwareupgrades, sondern auch Preisupgrades. Erst vor ein paar Tagen wurden die Preise deftig angezogen. Apple begründet das mit dem schwachen Euro.
@Danke Quote
Ich habe mich auch letztes Jahr entschlossen, mir mein eigenes MacBook Pro zu holen. Habe in einem MediaMarkt Angebot (25 Jahre MM oder so) das damals Brand neue Late 2014 Modell (Kam damals am selben Tag erst rein, an dem ich es holte. War ein Standart 13") für 1200 Euro....Ich habe es nicht Bereut.

Das Einsteiger Pro mit 13" kostet jetzt 1449! Und das Ding hat 128Gb Speicher!!! Das sind Preise die an Grenzen stoßen, wo teilweise Argumente wie "Das ist es wert wegen Mac OS, der Verarbeitung etc.." nicht mehr ziehen. Diese Preise sind einfach nur eine Frechheit: obwohl bei den MacBooks wahrscheinlich eh eine Gewinnspanne von 50% drauf ist, weiter verteuern.

Aber ich glaube Apple wird in den nächsten 2-3 Jahren richtig auf die Fresse fliegen. Denn wenn weiter Verteuert wird, dann kaufen wahrscheinlich selbst die härtesten Apple Liebhaber nichts mehr...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.05.2015, 06:16 von astonmarkus.)
@Danke Quote
@Sefyroth Es gab doch jetzt erst ein Update. Forcetouch, schnellere SSD, ... ( http://www.ifun.de/apple-stellt-15-macbo...vor-76895/ )

Unwahrscheinlich das es bald wieder ein Update gibt.
@Danke Quote
Schon klar dass es ein "Upgrade" gab. Dachte mir nur, dass evtl Herbst diesen Jahres noch ein dickeres mit Prozessor kommt. Deswegen meine Bedenken jetzt aktuell zuzuschlagen.
@Danke Quote
Die Buyer's Guide von Macrumors sagt auch: JETZT KAUFEN! Biggrin

[Bild: unbenanntwmu4fr1nyo.jpg]

http://buyersguide.macrumors.com/

Aber klar, wenn du warten kannst, warte ruhig.

So wie der Euro dasteht könnte das warten aber auch zu deinem Nachteil ausgehen, zuletzt wurde bei den Updates leider auch der Preis nach oben geschraubt.
@Danke Quote
Ach.... ist doch alles kacke ;-) ^^
@Danke Quote
[Bild: first-world-problems.jpg]
@Danke Quote
Ist zufällig schon jemand auf nen Testbericht/Benchmark vom neuen MBP 15 Zoll gestoßen?
@Danke Quote
@Sefyroth

Jetzt sag nur, dass Du immer noch nicht zugeschlagen hast.....Ohmy
@Danke Quote
Was erwartest Du von einem Prozessorupgrade eigentlich? Die (leistungs)Sprünge sind doch seit jahren absolut vernachlässigbar, genau so wie (auf dem Papier) immer schnellerer RAM. Das einzig deutlich spürbare Upgrade in den letzten Jahren war der der Sprung von einer HDD zu einer SSD.
@Danke Quote
@Mixbambullis Noch nicht ganz.... aber ich stehe kurz davor :-)

@Matze71 Ich weiß nicht wieviel Mehrleistung der Wechsel von Broadwell auf Haswell bringen würde (Falls Apple überhaupt Haswell im MBP 15 verbaut und nicht diese Generation komplett überspringt). Mich stört ehrlich gesagt auch ein bisschen der rebranding-AMD-Grafikchip der angeblich 3 Jahre alt und nicht wirklich soooo dolle sein soll...

EDIT: Sehe gerade dass ich Haswell und Broadwell vertauscht hab ;-)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.05.2015, 18:32 von Sefyroth.)
@Danke Quote
Derartige "Mehrleistung" manifestiert sich meißt lediglich in Benchmarkbalken. Unter realen Anwendungsbedingungen sind sie allerdings nicht spür- und feststellbar.
@Danke Quote



Thema abonnieren


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Alle Foren als gelesen markieren
Top top home iszene.com