nach unten

Herzinfarkt und Apple Watch

Mein Schwipa hat die Woche einen Herzinfarkt gehabt. 3 Stents und nu isser wieder daheim.

_Habe schon artikel gelesen ala

"Die Watch hat diesem Kerl das Leben gerettet......."


Da ich keine Watch habe, bin ich jetzt am Überlegen, würde ihm eine Watch überhaupt was bringen? Denn das HErzdingens funktioniert ja nicht durchgehend, sondern nur, wenn man es aktiviert.

Was sagen die Watch nutzer?
@Danke Quote
Was müsste die Uhr denn zum Leben retten können? Die Uhr (ohne Zubehör) kann den Puls (kein EKG) messen, auf Wunsch durchweg ansonsten alle 10 Minuten. Die Werte werden angezeigt und gespeichert (eine Warnung oder das anrufen eines Hausnotrufs erfolgt nicht). Für Deinen Einsatzzweck wäre dieses Zubehör nötig: http://m.heise.de/mac-and-i/meldung/EKG-...41140.html
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.03.2016, 14:35 von Falko.)
@Danke Quote
In welcher Form kündigt sich denn ein Herzinfrakt bzw eine Verengung der Arterie an, außer das man es selbst spürt?
Ein Kumpel von mir hatte einen Herzinfarkt. Bemerkbar gemacht durch Schmerzen im linken Arm. Ist dann mit dem Taxi ins Krankenhaus. Stent gesetzt. Halbes Jahr später Schmerzen veim Gehen in der linken Wade. Wurde im Krankenhaus untersucht. Erstmal wieder bach Hause mit Termin. Eine Woche später Stent gesetzt.
@Danke Quote
@Falko ne, soll nicht nach dem umfallen einen Notruf absetzen sondern dem Träger anhand der gesammelten Daten eine eigendiagnose ermöglichen. Die Daten müssten sich ja vor dem Infarkt ändern.

Aber das was ich gelesen habe war aus USA und da werden die Daten ja glaube ich irgendwie Wissenschaft Lich ausgewertet?

Aber diese cardii band ist interessant.
@Danke Quote
@Denner Von welchen Daten sprichst du überhaupt?
@Danke Quote
@Cortes2410 Health Daten.
@Danke Quote
Als generelle Lern- bzw. Kontrollhilfe ist jeder Fitnesstracker mit Pulskontrolle zugebrauchen. Der Patient kriegt ja vom Arzt Belastungswerte an die Hand, die eingehalten werden sollten. Außerdem würde ich Herzsport empfehlen.

Allerdings muß man auch bedenken, dass Stentpatienten häufig Blutdruck "regulierende" Medikamente (Marcumar, o.ä.) bekommen, dadurch sollte starken Pulsschwankungen eh gegen gewirkt werden. Und bei der Pulskontrolle beachtet werden.
Defi`s etc. lassen wir mal außen vor...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.03.2016, 17:15 von carpenoctemtom.)
@Danke Quote
@Denner Aber welche Health Daten können einen in kürze auftretenden Infarkt signalisieren? Ein zu hoher Puls wird es nicht sein.
@Danke Quote
Infarktvorhersage ist Quatsch, dass kann kein Fitnesstracker.

Es geht darum, Verhalten zu kontrollieren und Überbelastung vorzubeugen. Dass kann man u.a. durch regelmäßige Pulskontrolle.... Zwinkern
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.03.2016, 17:21 von carpenoctemtom.)
@Danke Quote
@carpenoctemtom Das meine ich. Von wegen "Die Watch hat Leben gerettet ....."
Mein Vorschlag, Leute die Probleme mit Bluthochdruck oder einen unregelmäßigen Puls haben, sollten sich ein entsprechendes Meßgerät für das Handgelenk oder Oberarm besorgen.
@Danke Quote
(18.03.2016, 16:21)Denner schrieb: dem Träger anhand der gesammelten Daten eine eigendiagnose ermöglichen.

Keine Chance.
@Danke Quote
Also bringt eine aw genausoviel wie eine fitbit, dachte halt die würde Mehr bieten.

Für den Schwifa ist das nicht neu, er hatte vor 15 Jahren schon einen, hat 5 Bypässe usw. Lebt seit dem gesund, regelmäßig cardio Training usw

Vor3 Wochen hat der Arzt sogar noch das übliche "das sieht ja alles prima aus".

Ich messe 1x mtl. Blutdruck u Zucker bei mir selber und die sind immer im normalen Rahmen, daher dachte ich man kann beim herzmonitoring auch vorher Abweichungen im Vorfeld erkennen.
@Danke Quote
Herzinfarkte lassen sich sogar teilweise nur über einen Anstieg der entsprechenden Blutwerte nachweisen. Die AW würde also wenn auch erst anzeigen wenn es schon zu spät ist.
@Danke Quote
Wenn man Herzinfarkte vorhersehen könnte, dann hätte es schon lange vor den Smartwatches eine Lösung dafür gegeben.
@Danke Quote
@Falko alle zehn Minuten macht der bei mir aber nicht Regelmäßig [Bild: 1f434.png]
@Danke Quote
@NiOS Ich bin in dem Thema nicht drinnen, ich bin aber dem festen Glauben, wenn jeder auf sich achten würde, würden viele Infarkte vermieden, rechtzeitig erkannt usw..

Wenn der dickbäuchige Kettenrauchernde Alkohokiker mitten in der Nach dahingerafft wird, war das ja auch irgendwie abzusehen.

Aber hätte auch dieser Patient, regelmäßig seine Vitalwerte gecheckt, hätte er vielleicht gemerkt, das er diese NAcht statt daheim lieber im KK verbracht hätte.

Es muss doch im Vorfeld zu Schwankungen kommen was Blutdruck, Frequenz, Regelmäßigkeit usw. Angeht.
@Danke Quote
@Temgesic also meine misst immer alle 5-15 Minuten (2.2 Beta) - die Tageszählungen sind immer ewig lange Listen [Bild: 1f601.png]

[Bild: 66431060935065089143_thumb.jpg]
@Danke Quote
(18.03.2016, 23:33)Denner schrieb: Es muss doch im Vorfeld zu Schwankungen kommen was Blutdruck, Frequenz, Regelmäßigkeit usw. Angeht.

Wenn es nur so einfach wäre.... Das ist oft ein Prozess über viele viele Jahre, da merkt man meist keine Veränderung.
@Danke Quote
@Olli Das sieht doch gut aus, wie lange hält da der Akku, wenn man das alle 10 Minuten misst?
@Danke Quote
@Denner ich nehme es morgens meist so gegen 6:30 vom Strom und hänge sie abends um 22:30 wieder dran, steht dann zwischen 55-60% Restakku da, je nachdem was tagsüber so "los" war (Benachrichtigungen, Anrufe) ... Bin aber meist in einem WLAN eingeloggt (Büro, zu Hause), knapp 2Std dann Autofahrt dabei. Bin ich den ganzen Tag unterwegs, dann habe ich bei gleichem Zeitraum nur noch 40%.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 19.03.2016, 02:15 von if0n1e.)
@Danke Quote



Thema abonnieren


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Alle Foren als gelesen markieren
Top top home iszene.com