nach unten

Mac konfigurieren offene Fragen

@nachtanbeterin Das Gewicht ist schon wichtig, zuerst wollte die kleine ja das 15 Zoll gerät, aber der Verkäufer war ein Student und hat davon abgeraten, er hatte das 15er anfangs auch, weil er das große Display geil fand, aber, wenn er das Ding dann in der Umhängetasche mit zur uni geschleift hat, hat sowohl die Größe gestört und die 500 Gramm mehr, die die Schulter eingeschnitten hat.

Er war wie ich der Meinung, daheim klemmt man einen externen Monitor an und unterwegs sind 13 Zoll auch wegen der retina Auflösung groß genug.
@Danke Quote
   

@Denner - Auszug aus Mactracker, was so zuletzt für Modelle "im Umlauf" waren...

Kannst du auch selbst mal durchsuchen: http://mactracker.ca

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.01.2017, 21:27 von Tomcat.)
@Danke Quote
@Tomcat Ja, ich habe mich für 8GB entschieden, denn niemand benutz ein und das selbe Laptop in unserer Familie länger 3 Jahre. Ich habe noch 3 Gute funktionierende Laptops mit Windows 10 im Dach liegen, die alle noch tadellos wären, aber gesuckt haben.

Die aufrüsterei für die Zukunft, weil man es mal brauchen könnte, habe ich mir über die Jahre abgewöhnt, weil das Leben eh anders kommt, als man denkt. (Defekt, aufgezwungener Systemwechsel, Geschenk, usw). da habe ich schon zuviel Geld liegen lassen, unnütz, ohne das der Grund für die größere Variante je eingetreten ist.

Weiß nicht ob das jetzt richtig rüber gekommen ist?

Wären es jetzt 100€ würde ich nicht lange nachdenken, aber ich bekomme Magenkrämpfe, wenn ich 260€ nur für den wahrscheinlich nie eintretenden Fall investiere.
@Danke Quote
Absolut verständlich @Denner


@Danke Quote
@Tomcat puh....

Also die Late 2016 sind dann die, die mit NEW von Apple verkauft werden, die early 2015 ist die neueste 13 Zoll Variante und mid 2015 ist die Neuste 15 Zoll Variante?

Das bedeutet Apple bringt nur eine neue 15 Zoll und lässt das 13 Zoll unverändert?
Das bedeutet, da wurde seit Frühjahr 2015 nix verändert beim 13 Zoll Modell?
Das wiederum bedeutet, das da jetzt fast zwei Jahre Prozessorentwicklung fehlen und ich 1689€ für ein zwei Jahre altes Teil ausgebe?
@Danke Quote
@Denner: da ist doch auch ein 13" von Late 2016 aufgelistet
Tante Edit sagt, das wolltest du ja nicht. In dem Fall ist das so, wie du es sagst, ja.

Bei Geekbench Multicore macht das 6924 (2015 alte) zu 7501 Punkte beim Aktuellen - mal so als Anhaltspunkt...(beim jeweiligen Topmodell)
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.01.2017, 21:40 von Tomcat.)
@Danke Quote
Fürs Abi ein 1700€ Macbook. Hammer. Da muss das Abi aber mit 1,0 bestanden werden.
@Danke Quote
@NiOS: aber hoffentlich nicht in der Schweiz
Aber so oder so, er hat ja erwähnt, warum das so drinnen liegt


@Danke Quote
@Tomcat Danke, der Leistungsvergleich hat mich noch nie interessiert, weil ich a davon ausgehe, das die Rechner einen VW Modus haben (Oh ein Leistungsvergleich, dann gleich mal bessere Leistung bieten....danach wieder langsam machen) und b) so wie ich die Rechner nutze, der Prozessor gefühlte 95% im Throttle Modus sind.

Aber da ist in der Tat nicht viel Unterschied. Der Verkäufer hat was erzählt von intel 5 6 und 7 Generation usw.....bla bla....

Es ist aber dieses Modell:

https://support.apple.com/kb/SP715?locale=de_DE

Einfacher ist die Bezeichnung Macbook Pro 12.1 (Zwölfte Auflage, 1. Ausgabe der Zwölften)

Mit dieser Seite lässt sich sogar die genaue Type bestimmen:

https://support.apple.com/de-de/HT201300

Wir brauchen also ein

MF840xx/A 13,3"/2,7 i5/8 GB/256-GB-SSD
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.01.2017, 22:22 von Denner.)
@Danke Quote
Es müsste sogar das Apple MacBook Pro MF840D/A wenn ich das wegen der Tastatur als D= Deutsch und A=Österreich interpretiere
@Danke Quote
@Denner Ja, das ist die richtige Modellnummer. Und auch richtig, dass da relativ alte Prozessoren verbaut sind. Aus dem Grund habe ich mir auch das neue MBP (Late16) gekauft. Denn selbst in dem ist nicht die neueste Generation verbaut. Die Anschlüsse sind natürlich ganz sinnvoll und nützlich, aber die Hardware ist echt alt. Ich habe mir jetzt einen Adapter gekauft und habe damit alle Anschlüsse wieder. Der Preisunterschied zwischen Early 15 und Late 16 ist in deiner gewünschten Konfiguration auch nicht mehr so wirklich gravierend. Ich würde keinem mehr das Early 15 empfehlen, da es eben schon so alt ist. Ansonsten ists aber sicherlich auch immer noch ein super Gerät und deine Tochter wird damit sicher Spaß haben.
Ich vergleiche immer die Preise auf geizhals.de. Hier die Links für beide Modelle:
Early 2015: http://geizhals.de/apple-macbook-pro-13-...41086.html
Late 2016: http://geizhals.de/apple-macbook-pro-13-...28541.html (grau)
http://geizhals.de/apple-macbook-pro-13-...28686.html (silber)

Das alte kostet sogar inzwischen schon mehr als das neue Modell.
@Danke Quote
Ich glaube die Entscheidung ist gefallen (auch wegen dem leuchtenden Apfel), mir ist aber aufgefallen, das das alte Modell einen 2,7 GHz Core hat, das neue nur noch 2.0 und ein upgrade beim neuen gleich 360 Euro kostet.

Die Adapter sind garnicht so teuer, habe gerade mal bei Amazon geschaut.

Ich dachte sogar eher, das die Preise sinken, weil das neue MacBook da ist. Der Verkäufer im Laden sagte, das das neue MBP eher Floppt als ein Renner ist. Die Leute würden fast alle das alte Modell kaufen...
@Danke Quote
Das alte wird teurer gehandelt,weil es so viele Anschlüsse hat.Hab das von 2015 und hab mir das neue angeschaut,einziger Vorteil ist das Gewicht des Neuen,aber das gleicht sich wieder aus,wenn man 100 Adapter mit rumschleppen muss


@Danke Quote
Das neue hat ein besseren LCD und Farbraum, aber das ist wohl eher was für Photoshop enthusiasten. Und es ist heller 900 nits statt 500 nits,

Aber für den Anfang ist das alte Modell wohl gescheiter, warte nur noch auf ein gutes Angebot.
@Danke Quote
Habe mir ein schriftliches Angebot von einem Händler schicken lassen.

Haben wollte ich das MF840D/A (lt.. Apple die 256 GB Variante)
Angeboten hat er mir das

MacBook Pro 13-inch Retina Core i5 2,7Ghz/8GB/256GB flash
CTO:256GB Flash

Als Artikelnummer führt er (ist wohl die interne Nummer) CF839-256GB auf.

Ist ein großes Systemhaus das mit meiner Firma einen Rahmenvertrag hat und inkl. Versand dafür 1.528€ aufruft.

Der Preis ist okay, ich mache mir Gedanken,ob die das 128 GB Modell bei Apple bestellen und dann selbst eine no Name 256GB ssd da reinklöppeln.
@Danke Quote
Das kannst Du vergessen, da spezielle PCIe SSDs verbaut sind und es keine "No Name" Replacement SSDs gibt.
@Danke Quote
Die haben gerade geantwortet, das Apple nur noch die 839 liefern, aber direkt bei Apple auf 256 umgerüstet werden, damit dürfte es ja egal sein, oder?
@Danke Quote
Apple kann auch eine 512GB oder 1TB SSD verbauen Zwinkern
Ich hatte mein 2015er MBPr auch mit 256GB SSD gekauft und dann, als der Platz eng wurde, noch eine Speichererweiterung für den SD Slot (Transcend JetDrive).
Das 2016er MBP habe ich gleich mit einer 512GB SSD geordert.

Wie wäre es mit einem refurbished MBP direkt von Apple: http://www.apple.com/de/shop/browse/home...ook_pro/13
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 09.01.2017, 13:52 von Matze71.)
@Danke Quote
@Matze71 Danke für den Tipp mit dem refurbish, aber ich habe noch nie ein gebrauchtes Gerät gekauft.

Wir haben eine 3 TB NAS im Haus, einen Windows Server usw... Platz wird da weniger das Problem seien, zumal wir bisher auch mit den 256 Windows Modellen gut ausgekommen sind.

Der Händler hat mich ja dahingehend aufgeklärt, das Apple nur noch das 839 ausliefert oder halt dann in einer CTO (Custom dingsbum) Version also Änderungen, die vom Kunden gewünschte wurden. Das würde auch für den stärkeren PRozessor usw. Gelten.

Ob Apple jetzt wirklich ein alten 839 aus dem Lager holt und das umbaut, oder ob die noch die alten Modelle gleich so herstellen kann ich nicht sagen, aber lt. Händler wäre das egal, da das alles von Apple gemacht wird und damit keinen Einfluss auf Garantie usw. hätte.
@Danke Quote



Thema abonnieren


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Alle Foren als gelesen markieren
Top top home iszene.com