nach unten

Alles zu Kontaktlinsen, Brillen, Lasern und Augen-OP

Zwar auch OT: Aber bei mir hat ein Augenarzt richtig Sch....gebaut. Ich habe als Kleinkind geschielt, einmal rechts, reinmal links. Meine Eltern zum Augenarzt mit mir....Jahrelang die gleiche Stärke auf beiden Augen gehabt. Jahrelang Kopfschmerzen, kein allgemein Mediziner fand was (wobei sich Jahre später rausstellte, das es Migräne ist). Unser Hausarzt schickte mich dann im Alter von ca. 11 Jahren in die Uniklinik. Hier hat direkt der 1. Arzt nur Mein Gott gesagt, dass ist ja die total falsche Brille. Auf einem Auge sah ich noch 20% auf dem anderen 80% durch die Überlastung. Eine Brille hatte ich ab ca. 5 J. Auch die ganze Aktion mit einem zugeklebten Auge. Machte sich gut gerade in der 5. Klasse auf der Realschule. Das linke Auge schafft mit Brille nur noch rund 40%, das linke auch nicht mehr mit Brille 100%. GsD konnte ich den Führerschein machen, das ich keine LKW über 3,5 T fahren darf und keinen Beförderungsschein machen darf, damit kann ich gut leben. Und will nicht in Worte fassen, was ich dem 1. Augenarzt an den Hals gewünscht habe. Was jetzt noch hinzugekommen ist, ist die Altersichtigkeit. Ich bin weitsichtig und sehe jetzt ohne Brille in der Nähe nur nach verschwommen. Ohne Lesebrille/Gleitsichtbrille, kann ich arbeiten und lesen vergessen. Bin übrigens Techn. Zeichnerin, irgendwie der richtige Beruf, wenn das räumliche Sehen gestört ist Biggrin
@Danke Quote
@auerberger danke!
@Danke Quote
Ich trage in der Woche seit über ein Jahr Kontaktlinsen da mich das Putzen während der Arbeit immer sehr gestört hat. Am Nachmittag und am Wochenende wenn ich zu Hause bleibe dann setze ich immer die Brille auf. Da können sich die Augen auch ein wenig erholen.
Kostenpunkt pro Jahr der Linsen + Reinigung liegt bei ca. 260€.
@Danke Quote
Bin echt froh das ich mich Lasern hab lassen. Für mich eine deutliche Steigerung der Lebensqualität.
@Danke Quote
@Hulk Holger
Die Altersweitsichtigkeit wird damit nicht beseitigt.

Also Lesebrille im Alter brauchst immer noch.
@Danke Quote
Ich hoff doch mal das ich bis dahin noch ein paar Jährchen habe [Bild: 1f602.png]
@Danke Quote
Jeder, der sich die Augen lasern lässt, sollte mehrere Dinge bedenken:

- es gibt keine Garantie 100% Visus zu bekommen
- es gibt keine Garantie, dass nicht später die Sehleistung doch wieder abnimmt, und/oder eine andere Fehlsichtigkeit hinzukommt (Thema Lesebrille), nachlasern ist fast unmöglich
- Nachtblendempfindlichkeit ist erhöht
- chronische Trockenheit des Auges
- und last but not least, und das ist tatsächlich das Wichtigste: wer mit seinen Augen arbeitet, wie Grafiker, Fotografen, Kunstmaler etc. wird durch die neue Refraktion der Hornhaut ein anderes Kontrastsehen haben und Bilder in Photoshop zum Beispiel nicht mehr korrekt beurteilen können.

Für mich alles absolute No Goes!

Wenn keine Brille, dann Tageslinsen. Die sind immer frisch, man spart sich die Reinigungsflüssigkeiten, sind leider nur etwas teurer, als Monatslinsen. Aber die nervige Putzerei entfällt
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.02.2018, 23:38 von olo.)
@Danke Quote
Trockenheit und Nachtblendempfindlichkeit kann sein, muss aber nicht! Klar, Garantie gibt es keine. Hab auch keine 100%, hab 120%.
@Danke Quote
Aber das Kontrastsehen ist futsch... aber dir vielleicht auch egal
@Danke Quote
Ich weiß durch meinen Augenarzt nur, dass man diese Altersweitsichtigkeit erst dann lasern darf/sollte, wenn der Prozess sich nicht weiter verschlimmert. Also erstmal abwarten, bis keine Verschlechterungen mehr auftreten. Dann soll das aber relativ erfolgreich sein.
@Danke Quote
Naja, olo.
Das „kann“ passieren, ist aber mit den neuen Lasertechniken noch wesentlich unwahrscheinlicher geworden.

Auch ist das Risiko „Kontaktlinse“ nicht gerade unerheblich.
Gefahr von Augeninfektionen ist ebenso erhöht wie trockene Augen und Irritationen durch die Linsen.

Es ist wie immer im Leben. Jeder muss selbst entscheiden, welches Risiko er wählt.

In jedem Fall sind diese Korrektur Op eine der sichersten Op überhaupt. Millionenfach erprobt und bewährt.
@Danke Quote
@olo was heißt es ist mir egal. Ich habe keinerlei Einschränkungen , also ja, streng genommen sind mir die Nebenwirkungen egal, denn sie können auftreten, sind aber nicht aufgetreten...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.02.2018, 06:51 von Hulk Holger.)
@Danke Quote
@xxxxunknown: dein Vergleich hinkt ohne Ende. Eine Kontaktlinse nehme ich raus, pflege das Auge und gebe einer Infektion Zeit abzuheilen. Eine Laser OP ist irreversibel. Und dass es die sicherste Methode mit garantiertem Erfolg ist, ist schlicht nicht korrekt. Die Zahl der Leute, die danach noch immer eine Brille (wesentlich schwächere zwar) tragen müssen, oder später, auf Grund von veränderter Fehlsichtigkeit eine tragen müssen, ist recht hoch. Kontaktlinsen sind danach nicht mehr möglich.

Das muss logischerweise jeder für sich selbst entscheiden. Es auf die leichte Schulter zu nehmen, ist fahrlässig.

Interessant wäre, wenn statt einer Abtragung der Cornea einfach eine Linse permanent eingesetzt werden würde, die die Fehlsichtigkeit korrigiert. Wie beim Grauen Star. Aber dieser Eingriff ist ja wesentlich aufwändiger.

@ Hulk Holger: schön, dass bei dir alles i.O ist, wünsche ich dir auch weiterhin, aber dein Kontrastsehen, das dir anscheinend nicht so wichtig ist, hat sich definitiv verändert.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.02.2018, 11:15 von olo.)
@Danke Quote
In wie fern hat sich mein Kontrastsehen den verändert?
@Danke Quote
Ganz einfach: das stufenweise Abtragen der Cornea hat zur Folge, dass die Refraktion des Lichtes eine andere ist. Man sieht zwar wieder perfekt (bestes Resultat), aber gleichzeitig verändert sich eben das Kontrastsehen. Man empfindet etwas kontrastreicher, oder ärmer, als es in Wirklichkeit ist.
Es ist nicht enorm und für 90% der Menschen irrelevant, aber eben für die Berufszweige, die an Bildschirmen Fotos, Grafiken, o.ä bearbeiten, bedeutend.

@Admins: warum wird das Wort "b e s t c a s e" im Fließtext mit "Werbung" ersetzt??? [Bild: 1f633.png]
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.02.2018, 17:45 von olo.)
@Danke Quote
@MAnsTar Mir geht es nicht darum meine Brille sofort loszuwerden, vielmehr gibt es in meiner Famile eine Neigung grauen Star zu bekommen. Ist man davon betroffen kann das durch Laserern geheilt werden, und ich hätte dann gerne anschließend auf eine Brille verzichtet. Daher erstmal ein Augenarzt.
@Danke Quote
Mir hat ein renomierter Augenarzt (Professor in einer Uniklinik) vom Lasern abgeraten, unter anderem aus den von olo geschilderten Gründen. Leider musste ich mich danach beruflich verändern, da eine Brille bzw. Kontaktlinsen absolute Ausschlusskriterien waren.
@Danke Quote
@Matze71
Was war der Beruf den vorher ? Nur interessehalber warum sehhilfen nicht erlaubt sind
@Danke Quote
@olo Danke!

also nichts was ich selbst direkt feststellen kann und in meinem Fall eh uninteressant. Das ist gut, damit kann ich leben.
@Danke Quote
@yugi

Kein anderer Beruf, ein spezieller Zweig innerhalb der Organisation Zwinkern
@Danke Quote



Thema abonnieren


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Alle Foren als gelesen markieren
Top top home iszene.com