nach unten

Privatverkauf mit Anzahlung

Ich habe was bei Kleinanzeigen angeboten.
Ein Interessent wollte den Artikel kaufen, aber erst wenige Tage später abholen. Er schlug eine Anzahlung vor. Diese wurde per Paypal Geld an Freunde senden getätigt.
Zum vereinbarten Abholtermin kam es nicht, da angeblich sein Kind erkrankt sei. Man hat dann einen anderen Tag vereinbart (heute).
Er schrieb mir, sein Auto ist jetzt angeblich kaputt. Und er wolle sie Anzahlung zurück.

Ich habe den Artikel von einen Ort zum anderen gefahren, da ich die irgendwo lagern musste.
Nun habe ich den Artikel von dem einen Ort in mein Auto getan, damit der Käufer dann bei mir vor der Tür heute den Artikel in Empfang nimmt und die Restsumme dann zahlt.

Nun will er den Artikel nicht mehr, und ich solle ihm die Anzahlung zurückschicken.

Ich sagte, er bekommt nur einen Teil, da ich Kosten hatte (20 €).
Was geht da rechtlich?

P.S.
Es handelt sich um 18 Zoll Reifen auf Felge.
@Danke Quote
Schick das Geld zurück. So bald er die Felgen abgeholt hat, wird er bei Paypal melden, dass sein Konto gehackt wurde. Danach bist du Felgen und Geld los. Niemals per Paypal Geld für Freunde und Familie annehmen, wenn du etwas verkaufst. Und immer die Ware mit Versandnummer verschicken. Wenn dies nicht möglich ist, dann nicht Paypal nutzen. Du hast nur Schutz als Verkäufer, wenn du Geld für Waren und Dienstleistungen bekommst und immer verschickst.


@Danke Quote
@canno81

Bei Freunde und Familie gibts aber auch keinen käuferschutz!

Rein rechtlich habt ihr einen Kaufvertrag geschlossen. Du kannst auf Erfüllung bestehen.
@Danke Quote
Richtig, den gibt es nicht. Aber wenn man unbefugten Zugriff meldet, dann bekommt er sein Geld zurück. Oder er benutzt ein gehacktes Konto.

P.s. ich habe den Käuferschutz nicht erwähnt. Ich habe den Verkäuferschutz angesprochen. Für den gelten andere Regeln

(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.02.2019, 22:16 von canno81.)
@Danke Quote
Ich würde an deiner Stelle nichts machen! Eine Anzahlung ist und bleibt eine Anzahlung für etwas. Hat er keine Zeit oder Lust mehr auf den Artikel, ist das nicht dein Problem. Paypal wird da überhaupt nichts unternehmen. Man kann da nicht einfach anrufen und erzählen das Kotno wurde gehackt. Die sind nicht dumm bei Paypal
Zusätzlich wirst du ja sehr wahrscheinlich auch vorher Kontakt mit ihm auf Kleinanzeigen gehabt haben. Der Schriftverkehr dient dir ja auch als Nachweis.
@Danke Quote
@barnyblack schreib doch bitte hier rein, wie es ausgegangen ist. Danke
@Danke Quote
Es gibt kein Zurück, er ist verpflichtet dir den Rest zu bezahlen und die Ware abzuholen. Andernfalls behältst du die Anzahlung und er hat Pech gehabt.
@Danke Quote
Er schrieb gestern, er wolle die Anzahlung zurück, weil sein Auto kaputt ist. Ich schrieb ihm, er soll jemand anderen schicken zum abholen.Und er wolle es PayPal melden. Habe keine Angst vor PayPal, da die ihm nicht helfen werden.
Heute schrieb er, er wolle Samstag die Reifen abholen kommen. Also nächste Woche. Ich habe ihm jetzt 50 € zurückgesendet, 20 Euro behalten, wegen Lagerkosten und Fahrkosten. Das mit den Lagerkosten wusste er auch, weil ich ihm es gesagt hatte.

Für mich ist das jetzt beendet. Er erzählt dauernd Geschichten und hält einen hin.
@Danke Quote
@canno81
So einfach ist das nicht, bei senden per Friends hast du so gut wie keine Chance dein Geld wieder zu bekommen. Wenn dein Konto angeblich gehackt wurde, kann Paypal das nachvollziehen. Wenn die keine Auffälligkeiten feststellen, gibt es kein Geld.
@Danke Quote
@Ayold erzähle das mal den Unmengen an PayPal Geschädigten 🤣🤣🤣
@Danke Quote
Bei Senden über Family und Friends, gibt es keine möglichkeit das Geld zurück zu bekommen.
Außer der Account wurde wirklich gehackt, selbst da müsste es geklärt werden und wäre nicht so einfach.
@Danke Quote
@Hulk Holger
Die haben aber per Käuferschutz bezahlt
@Danke Quote
@Ayold ne haben die nicht.
@Danke Quote


Thema abonnieren


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Alle Foren als gelesen markieren
Top top home iszene.com