nach unten

Die kundenfeindliche hohe Rufnummernportierungsgebühr hat endlich ein Ende

https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpoli...89329.html

Die BNA hat sich wirklich Zeit gelassen. War lange fällig.

Da man hier in der Haupt-Rubrik "Handyverträge" nicht posten kann, also hier, stellvertretend auch für alle Provider.
@Danke Quote
Fand ich jetzt gar nicht so kundenfeindlich, aber traurig bin ich jetzt über den Wegfall auch nicht.
@Danke Quote
Dürfte für die Provider wohl kein großes Verlustgeschäft werden.

Zahle ich beim alten 25€ Gebühr, bekomm ich beim neuen die Gutschrift. Wird die Gutschrift in Zukunft eben kleiner ausfallen.
@Danke Quote
Vernünftig ist allein ein Portierungsprozess, der so einfach und schnell und volldigital abläuft wie bei der Portierung von Domains.

Ich hoffe darauf, dass die BNA sowas mal erzwingen wird.

Aktuelle Wechselprozesse sind ein Signal der Ignoranz der Branche in ihrer Umständlichkeit und Dauer.

(30.09.2019, 19:50)Ratio schrieb: Dürfte für die Provider wohl kein großes Verlustgeschäft werden.

Zahle ich beim alten 25€ Gebühr, bekomm ich beim neuen die Gutschrift. Wird die Gutschrift in Zukunft eben kleiner ausfallen.

Bei 5 € werden sie überlegen ob diese lächerlichen Gebühren betriebswirtschaftlich nützlich sind.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.09.2019, 19:57 von fermion.)
@Danke Quote
@fermion So eine Nachricht kannst du auch gerne in der Rubrik Newsletter veröffentlichen. Gilt ja übergreifend.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.09.2019, 20:02 von *Steffen*.)
@Danke Quote
Gerade geschaut, bisher scheint sich da noch nichts geändert zu haben?
@Danke Quote
Soll wohl ab 20.04. greifen

https://www.inside-digital.de/news/rufnu...eift-durch
@Danke Quote


Thema abonnieren


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Alle Foren als gelesen markieren
Top top home iszene.com