nach unten

Imac Ende 2015 1TB FD und 16 GB Ram

Hallo,
wollte mir einen gebrauchten Imac zulegen. Habe nun die möglichkeit oben genannten Mac für 850€ zu bekommen.
Wäre das preislich ok?

Ich tendiere allerdings eher zum 2017 Modell, weil da der Qualitätssprung enorm sein soll. Ist das so?

Ich möchte mir einen Mac für zuhause zulegen. Surfen, Bilder bearbeiten sortieren etc. Es werden keine großen CAD Programm oder ähnliches verwendet.
Habe gehört das der 2017er mit 8GB Ram und 1TB HDD nicht der schnellste sein soll. Ist das so?

Kann mir hier jemand sagen welches der passende Mac für mich ist? Ich habe die langen Ladezeiten von meinem Medion Laptop satt. Wenn ich meinen PC/Mac benutzen möchte sollte er sofort da sein und flüssig laufen.

Danke schon mal.
@Danke Quote
Jeder Rechner mit einer HDD ist langsam. Die Festplatte ist oft der einzige Flaschenhals, der das gesamte System ausbremst. Das gilt für einen Mac genauso wie für einen Windows-Rechner. Auch beim iMac 2017 mit HDD wirst du die Ladezeiten der Festplatte merken. Der SSD Cache beim Fusion Drive hilft dabei auch nicht viel. Wirklich gut ist der Rechner erst mit einer richtigen SSD. Mein iMac 2012 mit Fusion Drive war damals auch trotz SSD Cache zu langsam. Wahrscheinlich wärst du am besten beraten, wenn du etwas mehr Geld in die Hand nimmst und einen (gebrauchten) Mac mit SSD kaufst, oder für knapp 80€ deinen Laptop mit einer SSD aufrüstest, das würde wahrscheinlich auch schon reichen Smiley
@Danke Quote
Was LukeLR über Festplatte und FusionDrive sagt, kann ich absolut bestätigen.

Habe selbst einen iMac 2019 mit FusionDrive und werde das Teil in naher Zukunft tauschen lassen. Selbst der Safari braucht nach dem Öffnen des Fensters (solang nicht noch irgendwo davon eins geöffnet ist) ca 1 Minute, bis er reagiert und überhaupt Adressen annimmt.

An meinem MacBook Air 2017 mit SSD hab ich das Problem nicht. Da läuft auch der generelle Systemstart (Neustart) in weniger als der halben Zeit ab.

Ich rate dir auch zumindest zu einer SSD.

Die 8GB RAM werden wahrscheinlich ausreichen für deine Zwecke.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.03.2020, 14:45 von Spacerat.)
@Danke Quote
Wie sieht es denn aus wenn ich eine SSD über USB extern anschließe?
@Danke Quote
Kann man natürlich machen. Wenn du dir den gebrauchten iMac gerne kaufen möchtest, und dann eine einfache Lösung suchst, eine SSD nachzurüsten, ist das sicherlich eine Überlegung wert. Dann kannst du das Schnäppchen machen und Geld beim Gebrauchtkauf sparen, und trotzdem eine SSD verwenden. Ich würde mir aber keinen neuen Computer kaufen, und damit rechnen, so eine Lösung zu wählen. Dann sollte man lieber das Geld in die Hand nehmen, und beim Neukauf eine SSD mit einplanen.

Eine externe SSD ist immer teurer und langsamer als eine interne SSD. Hast du schonmal in Erwägung gezogen, einfach deinen bestehenden Laptop mit einer SSD auszurüsten? Das ist mit Abstand am günstigsten, eine SSD kostet nur um die 80€, und in den meisten Laptops gibt es extra unten eine Klappe, um die Festplatte zu tauschen (oder du legst 20€ drauf und lässt es beim PC-Laden um die Ecke machen) Von den anderen Eigenschaften ist dein Laptop sicherlich schnell genug, um auch in Sekundenschnelle zu starten etc. Meistens ist es wirklich nur die Festplatte, die das System ausbremst. Wenn du möchtest, kannst du mal das Modell posten, dann kann man mal nachschauen, ob sich ein SSD-Upgrade lohnen würde.
@Danke Quote
Also ich tendiere gerade dazu mir einen 2017er 21,5" 4K 8GB Ram und HDD für 700€ zuzulegen. Dann wird da eine externe SSD angebracht.

Das wäre doch vom preislichen her ok oder?
@Danke Quote
Wie LukeLR schon sagte, eine externe SSD ist nicht vergleichbar mit einer internen!

Der Austausch einer SSD beim iMac ist ab 2015 ein ziemlicher Akt. Siehe iFixit.com.
Ich persönlich habe noch einen iMac 2015 27" mit FD und die Performance ist ok, aber eben nicht berauschend.
Frage ist, wofür du Performance brauchst. Machst du Videoschnitt von 4K Videos, kommst du um massig RAM und SSD rum.

Für Photoshop und Co reicht ein FD locker, lieber höchste RAM Menge reinpacken (Austausch in 30 Sekunden erledigt)

just my 2c
@Danke Quote
Ich habe nen 2017er iMac mit FD und kann mich nicht beklagen. Ich mache KEINEN Videoschnitt oder so. Aber bei mir braucht Safari auch nicht eine Minute zum Laden. Das geht ziemlich flott nach dem einschalten...
@Danke Quote
Ich nutze meinen iMac von 2012 immer noch. Ich habe da mal vor ein paar Jahren eine SSD eingebaut und auf 16GB aufgerüstet. Das Teil rennt wie eine Wüstenmaus. Der iMac ist 8 Jahre alt und ich denke noch nicht daran den abzugeben. Nur ein Retina Display wäre schön. Das wäre wirklich der einzige Grund warum ich mir einen neuen kaufen würde. Aber mache ich noch nich. Vielleicht in zwei Jahren.

Aber Fusionsdrive würde für mich nicht in Frage kommen. Davon habe ich damals nichts Gutes gelesen. Wenn möglich würde ich eine SSD intern verbauen.

Aber das war schon bei meinem 2012er relativ kompliziert. Ob das beim 2015er noch funktioniert, weiss ich nicht.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.03.2020, 22:18 von *Leopard*.)
@Danke Quote
Also, ich habe hier einen 27" iMac Ende 2013. War ein BTO-Modell mit i7 und 3,5 GHz sowie GTX 775M, die originalen 8GB RAM habe ich auf 16 GB aufgerüstet (gleich nach dem Kauf), außerdem war ein 1TB FusionDrive verbaut. 
Damit arbeite ich heute noch zufriedenstellend mit Catalina. Einzig bei 3D-Spielen ruckelt es. Der Safari öffnet in 1-2 Sekunden und einmal Neu-Starten ist in 20s erledigt. 
Was ich wirklich gern hätte, wäre die Retina-Auflösung, aber sonst bin ich noch zufrieden mit der Konfiguration.

Gruß
@Danke Quote


Thema abonnieren


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste
Alle Foren als gelesen markieren
Top top home iszene.com