nach unten

Wer verlängert bzw. zahlt demnächst für Apple Music?

Mal ne Frage hier rein. Ist es möglich Playlisten auf ein Nas System zu speichern und somit Apple Music in heimischen WLAN zu Verfügung zu stellen ? Und was brauche ich dafür ? Die Fritzboxx reicht sicher nicht aus oder ?
@Danke Quote
Mein Apple Music Familienabo hat sich bereits automatisch verlängert und ich kann mir zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht vorstellen, dass Abo so schnell wieder zu kündigen. Da ich noch nie ein großer Freund von Mainstream Musik gewesen bin und mein Musikgeschmack sehr breit gefächert ist (von Klassik über Ambient bis Hardrock), konnte ich dank Apple Music unzählige neue Alben für mich entdecken, ohne bei jedem Album gleich wieder in die Tasche greifen zu müssen. Vor allen Dingen kann man sich neu entdeckte Alben in Ruhe und vollständig anhören um dann entscheiden, ob man das Album in seine Mediathek aufnimmt oder nicht. Neben Apple Music nutze ich parallel noch iTunes Match, um meine umfangreiche CD Sammlung gesichert zu haben und auch auf diese Titel von überall zugreifen zu können. Auch das Zusammenspiel im heimischen Netzwerk mit dem Airport Express ist einfach fantastisch. In der Vergangenheit war ich Streamingdiensten eher ablehnend gegenübergestanden. In erster Linie deshalb, da mir diese auf Dauer zu teuer erschienen. Doch nachdem ich jetzt feststellen konnte, wie schnell sich meine und die Mediathek der Kinder vergrößert hat, machen sich die 14.99 € pro Monat rasch bezahlt. Als Apple Music auf den Markt kam und ich mich erstmals intensiver mit Music Streamingdiensten beschäftigt habe, war ich anfangs noch Spotify zugeneigt. Das hing auch ein stückweit mit den anfänglichen Kinderkrankheiten im Zusammenspiel zwischen Apple Music und iTunes Match zusammen. Nachdem nun das Musikrepertoir bei Apple Musik aus meiner Sicht deutlich besser wurde und die Kinderkrankheiten weitestgehend beseitigt sind (die Coververwaltung nervt noch) habe ich mich letztendlich für Apple Music entschieden. Ganz entscheidend war hierbei auch der Preis, denn das Familienabo ist im Vergleich zu Spotify schließlich deutlich günstiger. Aber auch das Zusammenspiel mit dem iPhone und der integrierten Musik App (gesamte Musik in einer App) hat mich letztendlich überzeugt bei Apple zu bleiben.

Ich habe es bisher keine Sekunde bereut, mich für Apple Music entschieden zu haben.

Meine persönliche Neuentdeckung im März 2016 war im Übrigen das Album „du, ich und die andere“ von Leichtmatrose. Für mich persönlich bereits jetzt das Album 2016!

Fazit: Wer Musik liebt wie ich, wird es nicht so schnell bereuen, sich für Apple Music entschieden zu haben. Musik, auf allen Apple Geräten, überall und immer das, nachdem einem gerade zumute ist. Die Radio Dienste und unzähligen Playlists sind obendrauf eine nette Zugabe.

Mein Last.fm Profil
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.03.2016, 01:16 von apfelcash.)
@Danke Quote



Thema abonnieren


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Alle Foren als gelesen markieren
Top top home iszene.com